Widerstandsklassen Türen und Tore

Einstufung Widerstandsklassen

Türen und Tore werden je nach Risikoeinschätzung, möglicher Angriffsfläche und Werkzeugeinsatz der Einbrecher nach Widerstandsklassen RC 1 bis RC 6 eingestuft. Je höher der Wert, desto länger die Widerstandsdauer eines geprüften Bauteils. Bei Wohnbauten werden Türen mehrheitlich ab RC 2 und bei Geschäfts- und Verwaltungsgebäuden Türen und Tore ab der Widerstandsklasse RC 3 eingebaut.

Übersicht Widerstandsklassen RC 1 bis RC 6

Widerstandsklasse
nach SN EN 1627
Frühere Bezeichnung Verglasung SN EN 356 Schutz vorMögliche ObjekteWiderstandsdauer
RC 1 N Standard-Fenster-Glas Einsatz körperlicher Gewalt (Vandalismus)
  • Schulen
  • Gewerberäume
RC 2 und RC 2 N WK 2 Standard-Fenster-Glas,
P4A Durchwurfhemmung
Einfaches Werkzeug wie Schraubenzieher, Zange, Keil
  • Wohnbereich
  • Werkstätten
  • Gewerbe
3 Minuten
RC 3 WK 3 P5A Durchwurfhemmung Zusätzlich Hebelwerkzeug
  • Wohnbereich (gehoben)
  • Geschäftsbereich
  • EDV-Anlagen
5 Minuten
RC 4 WK 4 P6B Durchbruchhemmung Zusätzlich Säge, Schlagwerkzeug
  • Spitäler
  • Banken
  • Schmuckläden
  • Personenschutz
10 Minuten
RC 5 WK 5 P7B Durchbruchhemmung Zusätzlich Elektrowerkzeuge
  • Banken
  • Bijouterien
  • Militäranlagen
  • Personenschutz
15 Minuten 
RC 6 WK 6 P8B Durchbruchhemmung Zusätzlich grössere Elektrowerkzeuge
  • Banken
  • Bijouterien
  • Militäranlagen
  • Personenschutz

20 Minuten

Geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Türen und Tore nach SN EN 1627 werden einer praxisgerechten Einbruchprüfung unterzogen.

Von WK zu RC

WK ist die Abkürzung für Widerstandsklasse. Heute sprechen wir nicht mehr von WK, sondern von RC, die Abkürzung vom Englischen Resistance Class.

Die Widerstandsklassen RC 1 N und RC 2 N beschreiben verglaste Bauteile ohne Sicherheitsanforderungen an die Verglasung. Bauteilen der Klasse RC 1 N und RC 2 N werden keiner Prüfung – manueller Einbruchversuch –
unterzogen. Sie sind für Anwendungen vorgesehen, die vom Einbrecher schwerlich erreichbar sind. Beispiele hierfür sind Oberlichter, Fenster in oberen Stockwerken (über drei Meter ab Boden), Fenster neben Balkone, welche mindestens ein Meter seitlich von einem festen Standplatz entfernt sind.