Sensor Venenerkennung

Der Sensor – das Herz der Technik

Der Handvenenleser (Sensor)  ist so klein, dass er in einem kleinen Sensorgehäuse oder in der Tür selbst Platz findet. Diese kompakte und diskrete Lösung eignet sich für Wohn- und Geschäftshäuser gleichermassen. Zutrittsberechtigte Personen geniessen den komfortablen, schlüsselfreien Zutritt, und der Verlust eines Schlüssels, Badges oder Passworts oder eine Funktionsstörung des Transponders gehören der Vergangenheit an. Einzelne Türen und Räume lassen sich zudem über hinterlegte Zeitpläne mit einer zusätzlichen Sicherheitsmatrix steuern.

Der Sensor: 35 × 35 × 27 mm, Nahinfrarot-Scanner, integrierte Weitwinkelkamera und Verschlüsselungssoftware, USB-Anschluss.
Der Sensor: 35 × 35 × 27 mm, Nahinfrarot-Scanner, integrierte Weitwinkelkamera und Verschlüsselungssoftware, USB-Anschluss.

Ausführungsvarianten

Gehäusetyp

  • Sensorgehäuse Frank, Eigenentwicklungen
  • Schaltergehäuse/-dose Dritter, beispielsweise Feller

Gehäuseform

Gehäusematerial und -farbe

Einbau

  • integriert in Türblatt
  • in Sensorgehäuse Frank
  • in Schaltergehäuse/-dose Dritter
  • integriert in Bauteile wie Stele, Briefkasten, Garagentor, Tresor, Schrank
  • als Unterputz (UP) bündig
  • als Aufputz (AP aufgesetzt